Menü
Logo: Stiftung Bildung im KKVD

Statuten


Präambel kkvd-Sozialpreis 2019

kkvd sozialpreis 2019Der kkvd-Sozialpreis ist eine Initiative des Katholischen Krankenhausverbands Deutschlands e. V. (kkvd) und steht im Jahr 2019 unter dem Motto „katholisch. menschlich. digital.“ Der Preis wird nunmehr zum vierten Mal (zuerst im Jahr 2012) vergeben. Mit der Ausschreibung seines Sozialpreises will der kkvd seine Mitglieder darin bestärken, ihren christlichen Auftrag umfassend wahrzunehmen und sich neben den genuinen Aufgaben eines Krankenhauses in besonderem Maße um die Menschen in den Einrichtungen und deren Umfeld zu kümmern. Der kkvd-Sozialpreis soll belegen, dass die katholischen Kliniken in Deutschland sich für mehr engagieren als nur eine Sicherstellung der Gesundheitsversorgung. Sie tragen als Ort der Versorgung, aber auch als Arbeitgeber, Verantwortung für die Gesellschaft.

Das Motto des Preises bezieht sich auf die Caritaskampagne 2019 „Sozial braucht digital“. Die Erkenntnis, dass die Digitalisierung unsere Gesellschaft verändert, ist alles andere als neu. Daher soll der Blick auf die Chancen einer digitalen Gesellschaft gelenkt werden, ohne die Gefahren zu übersehen. Denn wer die Chancen der Digitalisierung nutzen und diese human, auch im Sinne künftiger Generationen, gestalten will, darf den Bereich der Gesundheitsversorgung nicht außer Acht lassen. Bereits heute bestimmen digitale Lösungen und technische Möglichkeiten zunehmend den Alltag in den Krankenhäusern. Mit dem Sozialpreis soll die Debatte darum befördert und gezeigt werden, welche vielfältigen Möglichkeiten digitale Lösungen schon heute bieten. Vor allem sollen Anwendungsbeispiele prämiert werden, mit denen digitale Teilhabe gestärkt und der Heilungsprozess der Patienten*innen in ganzheitlicher Perspektive unterstützt wird.
Diesen Gedanken haben wir als kkvd aufgenommen und wollen dazu Initiativen aus katholischen Einrichtungen herausstellen. Die Auslobung des kkvd-Sozialpreises ist Anerkennung, Dank und Ermutigung an seine Mitglieder für ihr soziales mitmenschliches Engagement.
Der kkvd vertritt bundesweit rund 400 Kliniken in katholischer Trägerschaft und rund 165.000 Beschäftigte. Damit vertritt der kkvd die Interessen jedes fünften Krankenhauses in Deutschland. In katholischen Krankenhäusern werden jedes Jahr mehr als 3,5 Millionen Patient*innen stationär und 5 Millionen ambulant versorgt.

Ausschreibung

Unter dem Motto „katholisch. menschlich. digital.“ werden alle Mitgliedseinrichtungen und deren Träger aufgerufen, sich mit ihren Projekte, Initiativen und Aktionen für den kkvd-Sozialpreis zu bewerben. Alle Aktivitäten, welche die vielfältigen Möglichkeiten digitaler Anwendungen für den Heilungsprozess und die Teilhabe in Krankenhäusern (für Mitarbeiter*innen, Ehrenamtliche, Patient*innen, Angehörige und das Umfeld) aufzeigen, sind herzlich willkommen. Die Bewerbungen können unter www.kkvdsozialpreis.de eingereicht werden. Auf der Internetseite werden alle eingereichten Bewerbungen veröffentlicht.

Auswahlverfahren und Nominierung

Die Bewerbungen werden formal geprüft. Bei sich ergebenden Rückfragen werden die Bewerber kontaktiert. Die eingereichten Initiativen und Aktionen werden von einer Jury bestehend aus Fachexperten gesichtet und nach einem vorab definierten Kriterienkatalog bewertet. Fünf Initiativen kommen in die engere Auswahl. Die fünf nominierten Initiativen werden im Oktober 2019 bekanntgegeben. Die Vertreter der ausgewählten Projekte werden über ihre Nominierung informiert.
Der Gewinner des kkvd-Sozialpreises wird am 11. Dezember 2019 im Rahmen der Verleihung in Berlin bekannt gegeben.

Teilnahmeberechtigung

Bewerben können sich alle katholischen Mitglieds-Krankenhäuser, Krankenhausträger, Rehabilitationseinrichtungen sowie Caritasverbände in Kooperation mit katholischen Kliniken in Deutschland. Die Entscheidung über die Zulassung einer Bewerbung verbleibt bei der Jury.

Bewerbungsfrist

Die Bewerbungsfrist für den kkvd-Sozialpreis 2019 „katholisch. menschlich. digital“ läuft vom 1. Mai 2019 bis zum 31. August 2019.

Dotation

Die Sieger-Initiative erhält ein Preisgeld von 5.000 Euro.
Die fünf nominierten Projekte erhalten eine Trophäe „Nominiert für den kkvd-Sozialpreis 2019“.
Alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde.

Die Jury

Die Jury des kkvd-Sozialpreises besteht aus hochrangigen Vertretern aus den Bereichen Krankenhauswesen, Theologie, Wissenschaft, Medien und dem kkvd-Vorstand. Die Mitglieder der Jury werden vom kkvd-Vorstand berufen.

Schirmherrschaft

Der kkvd-Sozialpreis „katholisch. menschlich. digital“ wird im Jahr 2019 von Frau Staatsministerin Dorothee Bär sowie Herrn Prälat Dr. Peter Neher beschirmt.

Die Kriterien für Bewerbungen und Jury

  • Gesellschaftliche Verantwortung
  • Nachhaltigkeit
  • Vorbildcharakter/Übertragbarkeit
  • Kreativität
  • Verbesserung der Versorgungsqualität
  • Stärkung der Digitalkompetenz
  • Zukunftsorientierung

Preisverleihung

Die Verleihung am 11. Dezember 2019 findet im Rahmen der kkvd-Jahrestagung statt. Austragungsort ist Berlin.
Bei der Verleihung werden die nominierten Projekte von der Jury präsentiert und anschließend der kkvd-Sozialpreis feierlich überreicht. Der Preis kann nur persönlich für die Einrichtung entgegen genommen werden.

Haftung

Jegliche Schadenersatzverpflichtungen des Ausrichters und seiner Organe, Angestellten und externen Dienstleistern aus oder im Zusammenhang mit dem Wettbewerb, gleich aus welchem Rechtsgrund, sind, soweit gesetzlich zulässig, auf Fälle von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beschränkt. Des Weiteren übernimmt der kkvd keine Haftung für eine im Zusammenhang mit der Durchführung des Wettbewerbs etwaig statt findenden Kenntnisnahme der eingereichten Unterlagen durch Dritte und alle hieraus resultierenden Folgen.

Datenschutz

Die im Rahmen der Teilnahme erhobenen personenbezogenen Daten werden nur zum Zwecke des Wettbewerbs (Auswertung, Dokumentation, Präsentation) vom Projektbüro und damit beauftragten Dritten zur Datenverarbeitung und Datennutzung übermittelt und gespeichert. Die genannten personenbezogenen Daten dürfen bei der Veröffentlichung von Beiträgen im Rahmen des Wettbewerbs verwendet werden. Personenbezogene Daten werden ausschließlich zu den oben genannten Zwecken verwendet, eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Diese Zustimmung zur Datenverarbeitung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Die Teilnehmenden können jederzeit ohne Angabe von Gründen die Löschung ihrer Daten durch einfache Nachricht an das Projektbüro verlangen. Die weitere Teilnahme an dem Wettbewerb ist nach einer Löschung nicht mehr möglich.

Sonstiges

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Unvorhergesehene Ereignisse, welche die Durchführung des Wettbewerbs unmöglich machen, berechtigen den Veranstalter, die Durchführung abzusagen.
Alle Ansprüche seitens der Teilnehmenden sind ausgeschlossen.
Die Jury ist berechtigt, Teilnehmerinnen und Teilnehmer z. B. wegen eines Verstoßes gegen die Teilnahmebedingungen aus dem Wettbewerb auszuschließen.

Ansprechpartner

Michael Kretschmer
Große Hamburger Straße 5
10115 Berlin
Telefon: 030 2408368 12
E-Mail: michael.kretschmer@caritas.de

Infoflyer // kkvd Sozialpreis 2019 pdf-download