Menü
Logo: Stiftung Bildung im KKVD

Ausbildung, Integration und finanzielle Sicherheit durch Anpassungslehrgang


Ziel der Initiative

Anerkennung, Integration und Förderung von ausländischen Pflegenden in Gesundheitseinrichtungen, die bereits eine Pflegeausbildung oder ein Pflegestudium absolviert haben, und die Anerkennung in der BRD benötigen, um als Pflegefachkraft zu arbeiten. Problemstellung: Nicht-Übereinstimmung der Ausbildungsinhalte und/ oder –zeiten im theoretischen und/ oder praktischen Ausbildungsbereich, die ein Handycap zur Einstellung darstellen. Ausgleich dieses Defizites durch den neu installierten und innovativen Lehrgang mit einem an den AVR angelehnten Arbeitsvertrag in der Kath. St.-Johannes-Gesellschaft. Ziel mit dem Ziel der Sicherung von Ausbildung, Integration und finanziellem Unterhalt.

Beschreibung der Initiative

In NRW wurden die Anträge von ausländischen Pflegekräften auf Anerkennung ihrer Ausbildung in Form von Einzelfallprüfungen an staatlich anerkannte Krankenpflegeschulen weitergeleitet. Diese waren damit jedoch als Praxiseinrichtungen und Schulen häufig überfordert. Seit dem Jahr 2015 ist die Anzahl der Anträge aufgrund des Flüchtlingszustroms auch in NRW exponentiell angestiegen, so dass diese Individualmaßnahmen auch rein quantitativ nicht mehr ausreichten.Die Katholische Schule für Gesundheits- und Pflegeberufe Dortmund gGmbH hat daraufhin, in Zusammenarbeit mit dem Landesprüfungsamt NRW, ein Curriculum für den theoretischen und praktischen Ausbildungsteil erarbeitet, so dass seit Mai 2017 ein kompletter Anpassungslehrgang in Kursform angeboten werden konnte. Die ersten 18 Personen befinden sich seitdem in Dortmund in diesem Anpassungslehrgang. Die nächsten Kursblöcke beginnen im Juli und Mai 2017, auch für 2018 sind bereits Termine geplant.
Die Kath. St.-Johannes-Gesellschaft Dortmund gGmbH unterstützt mit ihren Krankenhäusern in Dortmund und Hamm aktiv auf verschiedenen Ebenen diese Maßnahme (St.-Johannes-Hospital in Dortmund und St. Marien-Hospital in Hamm). Konkret bedeutet dies, dass die Praxisphasen der Teilnehmenden in gezielten Praxisanleitungen geplant und in den Krankenhäusern durchgeführt werden und nicht unverbindliche Praktika in beliebigen Gesundheitseinrichtungen bleiben.

Als besonderes Alleinstellungsmerkmal bieten die genannten Krankenhäuser den Praktikanten einen Anstellungsvertrag, der über die gesamte Zeit des Anpassungslehrgangs besteht und damit eine finanzielle Unterstützung nicht nur in Praxiszeiten, sondern auch während der Theoriezeiten gewährt. Hierzu wurde ein AVR – konformer Vertrag erstellt, der Vergütungsstrukturen analog zu den Auszubildenden in der Gesundheits- und Krankenpflege beinhaltet.
Im Bereich des Theorieunterrichtes werden häufig sehr hohe Kompetenzen im medizinisch – naturwissenschaftlichen Bereich verzeichnet. Gefördert werden daher besonders Kenntnisse der „Grundpflege“, der sozialwissenschaftlichen und kulturellen Zusammenhänge und der Sprache. In wöchentlich stattfindendem ganztägigen integrativen Sprachförderunterricht werden sowohl die pflegerische Fachterminologie als auch die Grundlagen der deutschen Sprache unterrichtet.
Durch die vorliegende staatliche Anerkennung der Schule liegt auch die Abschlussprüfung in deren Kompetenzbereich. Die ersten Teilnehmerinnen haben die Prüfung bereits erfolgreich absolviert und am St. Johannes – Hospital in Dortmund bereits eine Festanstellung gefunden.

Alle genannten Kursaspekte und die dazugehörigen Rahmenbedingungen fördern bedarfsorientiert die Teilnehmenden und integrieren sie nachhaltig auf beruflichen wie persönlichen Ebenen in ihre „neue Heimat“, sichern soziale Zusammenhänge und dauerhafte finanzielle Unterstützung.

Über den Träger

Katholische Schule für Gesundheits- und Pflegeberufe Dortmund gGmbH
Hauptgesellschafter: Kath. St. Johannes- Gesellschaft Dortmund gGmbH

Beteiligte Krankenhäuser der Kath. St.-Johannes-Gesellschaft Dortmund gGmbH:
St.-Johannes-Hospital Dortmund und St.-Marien-Hospital Hamm

St.-Johannes-Hospital Dortmund und St. Marien Hospital Hamm

Sonnenstraße 171
44137 Dortmund
carsten.drude@pflegeschule-dortmund.de
http://www.pflegeschule-dortmund.de
Infoflyer // kkvd Sozialpreis 2017 pdf-download